Bouleforum.de  

Zurück   Bouleforum.de > Boule-Themen > Allgemeine Diskussionen

Allgemeine Diskussionen Allgemeine Diskussionen, die Euch rund um das Boule-Spiel bewegen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2008   #11
Roderig
Olympiasieger
 
Benutzerbild von Roderig
 
Registriert seit: 02.08.2007
Ort: münster
Alter: 49
Beiträge: 1.039
Danke verteilt: 167
1.193 Danke erhalten in 378 Beiträgen
Roderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes Ansehen
Roderig eine Nachricht über AIM schicken Roderig eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

Gib trotzdem vorher nochmal durch, was das Material bei Euch kosten soll. Ich glaube wir waren hier bei einem qm-Preis von 60 Cent. Ggfls. ist das preiswerter für Euch, wenn Ihr die Sachen aus Münster geschickt bekommt...
__________________
Komm doch!
Roderig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2008   #12
muel5125
Inaktiver Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2007
Beiträge: 91
Danke verteilt: 2
16 Danke erhalten in 7 Beiträgen
muel5125 wird schon bald berühmt werdenmuel5125 wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

Genau das gleiche wurde in Wittlich letzten Winter gemacht. Die hatten ebenfalls eine Werkshalle mit Betonboden.
Zuerst wurde nur versucht mit einer Sand- und Kiesmischung die Halle bespielbar zu machen. Das hat auch anfänglich ganz gut funktioniert.
Jedoch musste man feststellen das gerade Schüsse die die Kugel weit oben treffen durch das fehlende Nachgeben des Bodens sehr gefährlich hoch weiterflogen. Die Lösung war dann auch einen sehr günstiger Teppichboden drunter zu legen, diesen hauchdünn mit Sand zu bestreuen und darüber einen Kiesbelag auszubreiten. Die Körnung des Kies sollte nicht zuu grob gewählt werden. Darauf war ein Spielen danach bestens möglich, wenn auch der Boden nicht extrem anspruchsvoll war hat es riesig Spass gemacht und seinen Zweck allemal erfüllt.
Weiterer Vorteil: Die Halle stand nur einen Winter zur Verfügung und war unter den oben genannten Vroaussetzung mit angemessenem Aufwand wieder zu entfernen.

Gruß Uwe
muel5125 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2008   #13
Leuchtenburg
Europameister
 
Benutzerbild von Leuchtenburg
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Kahla
Alter: 59
Beiträge: 290
Danke verteilt: 73
59 Danke erhalten in 39 Beiträgen
Leuchtenburg wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

Beim Einbringen von Sand und/oder Kies in geschlossenen Räumen bitte daran denken, dass das Material kein Quarz enthält sonst droht durch die Staubentwicklung Silikose.
__________________
Gruß Uwe
Mit der Zweiten trifft man besser!
Leuchtenburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2014   #14
Eva
Tireur
 
Registriert seit: 18.09.2008
Ort: Mainz
Beiträge: 67
Danke verteilt: 4
7 Danke erhalten in 3 Beiträgen
Eva befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

Lieber Christoph,

ich habe jetzt deine beiden Beiträge in den Threads zu den mobilen Belegen gelesen und wollte wissen, ob das evtl. auch eine 5-Monats-Dauerlösung für eine Halle (170 m2) wäre. Ich weiß, dein Beitrag ist nicht aktuell, aber gerade das könnte ja auch ein Vorteil sein - vielleicht hast du jetzt noch mehr Tipps.

Unsere Situation: Unsere bisherige Winter-Halle hat bisher einen einfachem (sandigen) Erdboden, mit schönen Bodenwellen und ist spannend zu spielen. Im Sommerhalbjahr wird diese halboffene Halle für Veranstaltungen genutzt. Da der Boden nicht mehr regelmäßig gewässert und gepflegt wird, ist er für die Sommeraktivitäten nicht mehr geeignet und wird daher im neuen Jahr gepflastert.
Wir haben dort Strom verlegt, Strahler eingebaut etc. und überlegen, wie wir die Halle ab nächstem Winter nutzen können – auch wenn der tolle Boden nicht mehr da ist. Wichtige Kriterien sind:
- Das Betonpflaster (ich glaube jedenfalls, dass die Pflastersteine aus Beton sind) darf durch uns nicht beschädigt werden. Es geht also nicht, dass man sofort den Belag durchschiesst.
- Eine Auflage darf nicht zu teuer sein und / oder sollte mehrere Jahre wiederverwendbar / lagerbar sein (Dauerlösung, nicht nur 1 Winter).
- Die Halle sollte dann 5 Monate lang ohne viel Arbeit bespielbar sein, denn wir haben allenfalls Besen und Rechen vor Ort, kein Wasser (mehrere Hundert Meter weit weg) und keine Maschinen..
- Das alles muss mit wenigen Menschen an einem Tag auf- und abgebaut werden können.
- Lagerfähig müsste es auch sein, aber das wäre erst der letzte Punkt.
Ich habe diese beiden Threads im Forum gefunden:

http://www.monsieurbernier.de/forum/...ighlight=beton und http://www.monsieurbernier.de/forum/...ighlight=beton :


Das Malervlies reicht wohl maximal eine Wintersaison, oder? Das käme uns also jedes Jahr auf ungefähr 200€ - au.
Ansonsten finde ich die Idee nicht schlecht, aber schützt das den Boden wirklich genug? Muss z.B., wie kft-koi schreibt, der Boden tatsächlich noch mit einer Rüttelplatte verdichtet werden? Hilft der Zement? Oder Christoph, muss das mit dem Lehm sein, gäbe es eine andere Option?
Wenn das mit dem Wässern sein muss, müssten wir evtl. noch Wasser verlegen - oh je ...
Eine Frage zur Langweiligkeiit des Bodens: Könnte man nicht unter dem Vlies noch irgendwelche Unebenheiten einbauen, also z.B. kleine Kiesberge an bestimmten Stellen? oder verrutscht dann alles zu sehr?



Ich bin für jeden Tipp dankbar. Wir stehen sonst auf der Straße bzw. auf unseren winterlich vermatschten Außenbahnen.



Schöne Grüße


Eva
Eva ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014   #15
conatus
Turniersieger
 
Registriert seit: 01.09.2010
Beiträge: 177
Danke verteilt: 218
72 Danke erhalten in 39 Beiträgen
conatus sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreconatus sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

hi eva,
ich verstehe die frage noch nicht ganz. warum wollt ihr pflastern und nicht nur den boden verbessern?
der hinweis von christoph mit dem lehm ist glaube ich absolut zu beachten, weil m.e. lehm wasser speichert bzw. abdichtet und er dämpft enorm gegen beton unten, was das spielen fast wie draußen ermöglicht. m.w. machen die franzosen lt. erzählungen das auch so, wenn sie turniere in normalen hallen vorbereiten. also erst lehm, dann gar nicht so viel kies, möglichst gewaschen, weil es sonst staubt, etwas verdichten und gut.
ich habe öfters die erfahrung in hallen, dass es enorm staubt. das mit den flies halte ich für eine suboptimale lösung. in franz. foren las ich auch noch von asphaltgemisch, was mir aber nicht klar ist, was das bringt.
salut
g.
conatus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014   #16
Boulio
Weltmeister
 
Benutzerbild von Boulio
 
Registriert seit: 15.03.2010
Alter: 69
Beiträge: 454
Danke verteilt: 123
519 Danke erhalten in 221 Beiträgen
Boulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz sein
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

@eva
Warum nicht den umgekehrten Weg gehen? Also den Sandboden so belassen wie bisher und für die Veranstaltungen einen portablen Bodenbelag verlegen? Dürfte vom Aufwand her einfacher sein. Für jede popelige Dorfmesse gibt es solche Bodenelemente, die einfach auf der grünen Wiese verlegt werden und sehr strapazierfähig sind. Man kann sie sogar auf Zeit mieten, womit das Problem der Aufbewahrung auch erledigt wäre.

Geändert von Boulio (25.12.2014 um 20:05 Uhr) Grund: Ergänzung
Boulio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2014   #17
Roderig
Olympiasieger
 
Benutzerbild von Roderig
 
Registriert seit: 02.08.2007
Ort: münster
Alter: 49
Beiträge: 1.039
Danke verteilt: 167
1.193 Danke erhalten in 378 Beiträgen
Roderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes AnsehenRoderig genießt hohes Ansehen
Roderig eine Nachricht über AIM schicken Roderig eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

Hallo Eva,

wo ist die Hallen denn genau? Ich würde mir das gerne mal angucken…

Viele Grüße,

Christoph
__________________
Komm doch!
Roderig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2014   #18
Otterberg
Europameister
 
Registriert seit: 20.01.2013
Alter: 51
Beiträge: 233
Danke verteilt: 28
71 Danke erhalten in 46 Beiträgen
Otterberg sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreOtterberg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

Tut doch einfach den Boden betonieren. fünf bis sechs Zentimeter Belag drauf, verfestigen u. wichtig, regelmäßig befeuchten. Das müsste eigentlich langen u. ist leicht zu entfernen u. zu lagern.
Otterberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2014   #19
Boulio
Weltmeister
 
Benutzerbild von Boulio
 
Registriert seit: 15.03.2010
Alter: 69
Beiträge: 454
Danke verteilt: 123
519 Danke erhalten in 221 Beiträgen
Boulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz seinBoulio kann auf vieles stolz sein
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

@Otterberg
Wenn betoniert wird, gibt’s keine Drainage und somit bei regelmäßiger Bewässerung Staunässe. Da die Halle halboffen ist, gibt’s im Winter Minusgrade. Der feuchte Belag wird dabei durch Frostbruch wieder aufgebröselt statt verfestigt. Mehrere Tonnen Sand-/Kiesgemisch immer wieder zu entfernen und dann neu zu verlegen ist auch kein Vergnügen, zumal der Belag nach dem Wiederverlegen eine längere Ruhezeit braucht, bevor man drauf spielt. Lässt man den Boden so wie er ist und legt für die Veranstaltungen einen Messeboden, ist das weniger Aufwand. Außerdem ist dann die Halle auch im Sommer bei Starkregen ein verfügbares Ausweichquartier.
@eva
Ich frage mich, von welchen Veranstaltungen die Rede ist (ohne Wasser/ Toiletten?).
Boulio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2014   #20
conatus
Turniersieger
 
Registriert seit: 01.09.2010
Beiträge: 177
Danke verteilt: 218
72 Danke erhalten in 39 Beiträgen
conatus sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreconatus sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Pétanque-Indoor-Bahnbau

ich glaube nach wie vor an lehm als zaubermittel zur grundlegung, in geschlossenen oder auch offenen hallen (zumal man das auch in natürlichen kellern seit ewiger zeit erfolgreich verwendet)
conatus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
pétanque indoor bahn bau, pétanqueindoorbahnbau

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
monsieurbernier.de