Bouleforum.de  

Zurück   Bouleforum.de > Boule-Themen > Allgemeine Diskussionen

Allgemeine Diskussionen Allgemeine Diskussionen, die Euch rund um das Boule-Spiel bewegen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.02.2018   #1
Menthaltheonl
Newbie
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 6
Danke verteilt: 0
0 Danke erhalten in 0 Beiträgen
Menthaltheonl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Passives Spiel (Gegner an der Reihe)

Das zweite große Thema was mich interessiert ist:

Wie verhaltet ihr euch wenn der Gegner an der Reihe ist?

Steht ihr "offiziell" bei der Sau?
Hinterm Kreis?

Seid ihr gedanklich beim spiel?
Zählt ihr innerlich die Kugeln mit?
Oder fragt ihr lieber nach dem Kugelstand wenn ihr dran seid?

Überlegt ihr euch die nächsten Schritte? Taktik?

Verfolgt ihr das Spiel des Gegners mit Kommentaren zu dem laufenden Spiel oder wartet ihr geduldig bis er euch zum Spiel auffordert?

Seid ihr eher gesprächig, oder ist es euch lieber man redet einfach gar nichts, außer das nötige?

Um es kurz zu machen:

Wie sieht euer "passives" Spiel aus und welche Gründe stecken dahinter?
Menthaltheonl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2018   #2
boulebosch
Europameister
 
Benutzerbild von boulebosch
 
Registriert seit: 06.08.2010
Ort: schöner wäre Südfrankreich
Beiträge: 294
Danke verteilt: 131
284 Danke erhalten in 121 Beiträgen
boulebosch ist ein wunderbarer Anblickboulebosch ist ein wunderbarer Anblickboulebosch ist ein wunderbarer Anblickboulebosch ist ein wunderbarer Anblickboulebosch ist ein wunderbarer Anblickboulebosch ist ein wunderbarer Anblick
Standard AW: Passives Spiel (Gegner an der Reihe)

hmm zu viele Fragen, bin nen Kerl :-)

ich steh immer hinter der Sau, da sehe ich am meisten.... egal wer dran ist...
ansonsten will ich den Gegner nicht stören, und versuche daher mich auch so zu verhalten... genauso wie ich es von anderen erwarte, wenn ich spiele...

Psychospiele, Mätzchen oder falsch stehen, stören mich massiv.... leider :-(
__________________
moi je veux crever la main sur le coeur
(Zaz, Je veux)
boulebosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2018   #3
Lilli
Tireur
 
Registriert seit: 28.05.2014
Beiträge: 72
Danke verteilt: 17
39 Danke erhalten in 24 Beiträgen
Lilli sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreLilli sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Passives Spiel (Gegner an der Reihe)

Ich persönlich steh -wenn ich noch Kugeln auf der Hand habe- hinter dem Kreis. Ich bilde mir ein, dass ich meinen Kugelweg besser planen kann, wenn ich sehe, wie jemand anderes seine Kugeln schmeißt. Wenn ich eh keine Kugeln mehr habe, oder auch, wenn ich als Schießer fungiere (oder auch bei Tet oder wenn ich im Triplette Millieu spiele) lieber hinter der Sau, dann ist mir das Bild wichtiger.

Ansonsten bin ich der Typ, der sich komplett aufs Spiel konzentriert. Seltenst, dass mir jemand sagen muss, wieviele Kugeln vom Gegner noch kommen, oder gar erklären, wo meine/unsere Kugeln am Boden sind. Und natürlich gehen mir da dann auch Gedanken durch den Kopf wie "oh, wenn sich nix tut, isses ein Schuß für 4.....Sch*****, jetzt legt der noch seine letzte Kugel rein" usw.

Das sind aber Dinge die in meinem Kopf passieren und das ist auch gut so. Nix find ich schlimmer, wie Leute -egal ob Spielpartner oder Gegner-, die durchs Bild hampeln, im Kreis irgendwelche aufwändigen Warm-Up-Schwünge machen müssen, jede Kugel kommentieren müssen usw. usf. Ganz schlimm find ich, wenn mir mein Spielpartner, während ich im Kreis stehe und gedanklich schon im Wurf bin, meint, mir noch irgendwas zurufen zu müssen. Nicht dass ich mein Ding durchziehen will und nicht bereit wäre Taktik abzusprechen, oder von meinem Leger über den Hinweis nicht dankbar wäre, dass der Boden sehr schnell ist oder was auch immer. Aber das kann man mir -BITTE- sagen, BEVOR ich Schwung hole.
Lilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2018   #4
Otterberg
Europameister
 
Registriert seit: 20.01.2013
Alter: 51
Beiträge: 233
Danke verteilt: 28
71 Danke erhalten in 46 Beiträgen
Otterberg sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreOtterberg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Standard AW: Passives Spiel (Gegner an der Reihe)

Also, wenn ich im Kreis stehe und jemand steht hinter oder neben mir, das geht mir nicht so ab. Manche stehen gefühlt einen halben Meter neben einem und es sind oft die, die fast immer noch Fragen haben an irgendwelche Personen. Muss aber auch sagen, dass in der Halle es bei sechs Personen auf der Bahn bei uns oft recht eng wird und das regekonforme Stehen sehr schwer ist, vor allen Dingen dann wenn die Wutz weit geworfen wurde.
Otterberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018   #5
Horst
Milieu
 
Registriert seit: 13.01.2013
Alter: 65
Beiträge: 46
Danke verteilt: 80
12 Danke erhalten in 9 Beiträgen
Horst befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Passives Spiel (Gegner an der Reihe)

Steht, glaub ich, im Regelwerk, wo man stehen darf!
Horst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018   #6
gama
Newbie
 
Registriert seit: 08.05.2011
Ort: Bad Saulgau
Beiträge: 6
Danke verteilt: 1
6 Danke erhalten in 3 Beiträgen
gama wird schon bald berühmt werdengama wird schon bald berühmt werden
Standard AW: Passives Spiel (Gegner an der Reihe)

Wo stehen:
So wie's die Spitzenspieler machen wird's wohl nicht ganz verkehrt sein (Videos im WWW).
Ich versuche mal ein paar Gründe/Argumente dazu zu liefern:

Seitlich hinter dem Spiel bzw. der Sau, mit den Mitspielern zusammen weil:
- Situation ist besser zu beurteilen, wenn man das Spiel aus der Nähe sieht.
- Boden ist besser zu beurteilen, wenn man auch mal von der Sau zum Kreis schaut.
- Man kann leise mit Mitspielern reden ohne regelwidrig zu stören. Insbesondere wenn's gerade schlecht läuft zusammen stehen im räumlichen und sprichwörtlichen Sinn.
- Wenn ich hinter dem Kreis bleibe, signalisiere ich den Gegnern, dass es sich für mich nicht lohnt nach vorne zu gehen, weil sie mit ihrer Kugel direkt den Punkt machen werden und ich wieder dran bin.

Idealfall:
Aufmerksam aber entspannt verfolgt man das Spiel, weiss wie viele Kugeln jedes Team noch auf der Hand hat. Versucht momentane Stärken und Schwächen der Gegner zu erkennen.
Suboptimal:
Ängstliche Anspannung ob Gegnerkugel gelingen wird oder nicht und Spekulationen, wie man auf Situationen reagieren wird, die evtl. auftreten könnten ... Anspannung versaut das eigene Spiel und kostet mentale Energie, die man sich besser für die Finalspiele aufhebt. ;-) .
Nicht jeder muss das Spiel verfolgen. Wenn der Tireur im Triplette vor sich hin meditiert und dafür die Kugel weg macht, wenn er den Auftrag bekommt, ist das völlig OK.

Gegnerkugeln dauernd kommentieren:
Nervig, regelwidrig, leitet Psychospielchen oder Streit ein.
Wenn sich Freunde im Freizeitspiel gegenseitig frotzeln kann's auch richtig Spaß machen.

Nur das Nötige reden:
Grundsätzlich ja, je besser man sich kennt, desto weniger. - Wenn Mitspieler allerdings garnicht mehr miteinander kommunizieren (keine Blicke, Gesten, Worte) und möglichst weit auseinander stehen, dann wird's schwer noch Punkte zu machen. - Teamplayer stärken ihre Mitspieler, egal ob sie selbst oder der Partner gerade schwächelt. (So weit die Theorie. ;-))

@Horst
Stimmt! - Womit deine Frage auch beantwortet wäre ;-).
gama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018   #7
winti
Europameister
 
Registriert seit: 23.01.2009
Ort: Winterthur
Alter: 61
Beiträge: 210
Danke verteilt: 43
312 Danke erhalten in 108 Beiträgen
winti ist ein wunderbarer Anblickwinti ist ein wunderbarer Anblickwinti ist ein wunderbarer Anblickwinti ist ein wunderbarer Anblickwinti ist ein wunderbarer Anblickwinti ist ein wunderbarer Anblick
Standard AW: Passives Spiel (Gegner an der Reihe)

«Während der regulären Zeit, die ein Spieler benötigt, um seine Kugel zu spielen, müssen die anderen Spieler und die Zuschauer äusserste Ruhe einhalten. Die Gegner dürfen weder umhergehen, noch gestikulieren oder irgend etwas tun, was den Spieler stören könnte. Nur die Partner des Spielers dürfen sich zwischen der Zielkugel und dem Wurfkreis befinden.
Die Gegner müssen sich seitlich hinter der Zielkugel oder seitlich hinter dem Spieler aufhalten. Sie müssen sowohl vom Spieler als auch von der Zielkugel einen Abstand von mindestens 2 Metern einhalten.»
Und wenn man seitlich hinter dem Spieler steht, der am Zug ist, hat man die Schnauze zu halten. «Äusserste Ruhe» bedeutet auch: kein Getuschel und keine leisen Kommentare. Aus meiner Sicht ist klar: Diskutiert wird erst, wenn der Gegner gespielt hat. Dann kann man auch umhergehen. Und: Grundsätzlich (wenn es der Platz zulässt), gebietet es der Anstand, nach vorne zu gehen (also «seitlich hinter der Zielkugel» zu stehen.
winti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
gegner, passives, reihe, spiel

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kugeln markieren(im Spiel) Felix Allgemeine Diskussionen 2 22.11.2011 15:56
DPV Frauen in der 1. Reihe RSS Newsposter Nachrichten aus den Landesverbänden und dem DPV 0 18.10.2011 17:30
DPV Frauen in der 1. Reihe RSS Newsposter Nachrichten aus den Landesverbänden und dem DPV 0 17.10.2011 14:02
DPV Frauen in der 1. Reihe RSS Newsposter Nachrichten aus den Landesverbänden und dem DPV 0 17.10.2011 13:23
Boule als Flash-Spiel XBerg Allgemeine Diskussionen 2 21.10.2007 21:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
monsieurbernier.de